Magoriana

Hier berichte ich von Erfahrungen beim Schreiben, Veröffentlichen und schwelge in Erinnerungen ...

Die Zeit im Rückwärtsflug – Mister Write goes to …

Fik­tion kann mit der Zeit umsprin­gen, wie sie will. Zeitver­läufe wer­den beim Erzählen nicht nur gedehnt und ger­afft oder durch Rück­blenden und Vor­griffe unter­brochen. In F. Scott Fitzger­alds Nov­el­le Der selt­same Fall des Ben­jamin But­ton (dt. v. Christa Schuenke; Orig. The Curi­ous Case of Ben­jamin But­ton) kommt ein Kind in Gestalt eines siebzigjähri­gen Greis­es zur Welt …

Continue reading Die Zeit im Rückwärtsflug – Mister Write goes to …

Schreibzitat #2: Elfriede Jelinek

Unter den Autorin­nen und Autoren gibt es zwei Lager: Für die einen entwick­eln die Fig­uren in ein­er Erzäh­lung ein Eigen­leben. Ab einem gewis­sen Punkt, behaupten sie, könne der Autor gar nicht mehr viel aus­richt­en. Die Geschichte nimmt ihren Lauf. Für die anderen sind Roman­fig­uren nur Mit­tel zum Zweck, sprach­liche Kon­struk­te, mit denen sie anstellen kön­nen, …

Continue reading Schreibzitat #2: Elfriede Jelinek

Wörter auf Reisen

   Manch­mal fehlen uns buch­stäblich die Worte. Da müssen keine über­wälti­gen­den Gefüh­le im Spiel sein. Es kann schlicht vorkom­men, dass sich im umfan­gre­ichen Lexikon unser­er Sprache kein geeigneter Aus­druck find­et. In ihrem liebevoll gestal­teten Buch Lost in Trans­la­tion (DuMont 2017) porträtiert Ella Frances Sanders 51 Wort­perlen aus der ganzen Welt, für die es in anderen …

Continue reading Wörter auf Reisen

Der dritte «HC Award for Spe­cial Achieve­ment in Lit­er­ary Fic­tion»  (benan­nt nach dem schweiz­erisch-kanadis­­chen Lite­ratur­wissenschaftler Her­man Couzens) geht an Julia von Lucadou für den Pro­log  in ihrem Roman Die Hochhausspringerin (Berlin: Hanser, 2018). Was ist an diesem Romanan­fang so bestechend und aussergewöhn­lich? Als die Autorin im Rah­men von Stadtle­sen St. Gallen am 11. August aus …

Continue reading Auktorial-suggestive Audiodeskription – Mister Write goes to …

Das Tau­to­gramm ist ein Text, in dem alle Wörter mit dem gle­ichen Buch­staben begin­nen. Alle. Aus­nahm­s­los. Also aufgepasst! Zum ersten Mal bewusst auf ein Tau­to­gramm gestossen bin ich in David Lodges Aus­führun­gen in The Art of Fic­tion (Pen­guin 1992), das ich für den Haffmans Ver­lag über­set­zen durfte. In Kapi­tel 22 weist Lodge unter anderem auf …

Continue reading Alles auf A. Oder: T wie Tautogramm